Gitarre lernen: Anschlagen

Wie Du anschlägst, siehst Du Dir am besten in meinem YouTube-Video „Gitarre lernen in 10 Minuten“ an. Ich versuche es hier zu beschreiben: Dein rechter Arm liegt im Bereich des Ellenbogens auf dem Korpus auf. Die Kraft für die Anschlagsbewegung kommt aus einem lockeren rhythmischen Schwingen im Ellenbogen-Gelenk, also aus dem Unterarm.

Nun gibt es verschiedene Varianten, wie Du die Saiten anschlägst: mit dem Zeigefinger, mit dem Daumen oder mit einem Plektrum. Um das Anschlagen zu üben, streichst Du zügig über alle Saiten, so dass jede einzelne fast gleichzeitig erklingt. Dabei solltest Du nicht zu feste auf die Saiten hauen, da sie sonst „schnarren“, aber auch nicht zu locker, da Du dann schnell eine auslässt. An der rechten Hand dürfen die Fingernägel ruhig etwas länger sein als an der linken Hand, das ist eher nützlich zum Anschlagen, beim Greifen allerdings sind lange Fingernägel hinderlich. Also am besten: rechts lang, links kurz.

Mit dem Zeigefinger streichst Du abwärts mit dem Fingernagel über die Saiten. Aufwärts triffst Du die Saiten mit der Fingerkuppe. Dabei hast Du den Vorteil, dass Du die Fingerbewegungen mit nutzen kannst. Zur einfachen Liedbegleitung empfehle ich den Anschlag mit dem Zeigefinger.

Mit dem Daumen kannst Du ähnlich wie mit dem Zeigefinger auf und ab schlagen, wobei Du abwärts eher mit der Fingerkuppe und aufwärts mit dem Nagel triffst. Ich empfehle das nicht, weil Du Deinen Daumen später für andere Anschläge frei haben solltest.

Ein Plektrum (Plastikstück zum Anschlagen der Saiten) hat den Vorteil, dass Du auf wie ab einen ähnlichen Sound bekommst, da Du immer mit dem gleichen Stück Plastik auf die Saiten triffst. Du kannst mit einiger Übung sehr schnell und sehr gezielt einzelne Saiten anschlagen. Ab und zu solltest Du das Spielen mit Plektrum üben und insbesondere wenn Du eher rockige Sachen spielen willst, dann mach Dich damit vertraut.



Eine Übersicht aller Gitarrenakkorde, Gitarrengriffe, Schlagmuster und vieles mehr findest Du hier.


Comments