Gitarre lernen: C-dur sauber anschlagen

Nehmen wir den ersten Meilenstein in Angriff: Du kannst einen Akkord sauber anschlagen. Dafür habe ich den mittelschweren Standard-Akkord C-dur ausgewählt. Sieh Dir das Griffbild genau an:


Der Ringfinger greift im ersten Bund der h-Saite, der Mittelfinger im 2. Bund der d-Saite und der Ringfinger im 3. Bund der A-Saite. Angeschlagen werden alle Saiten außer der tiefen E-Saite, daher ist die mit einem Kreuz versehen. Das o über der g- und e-Saite bedeutet, dass diese Saite leer klingt, also nicht gegriffen, aber angeschlagen wird. Wenn Du dieses System verstehst, kannst Du Dir alle Akkorde der Welt aneignen.

Es gibt verschiedene Notationen. Ich verwende ZMRK (Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger, kleiner Finger). Darüber hinaus findest Du IMRP (Index. Middle, Ring, Pinky) oder einfach 1234.

Jetzt schlag alle Saiten außer der tiefen E-Saite an. Erstmal gleichzeitig in einem Streich. Wie klingt das? Klingen alle Saiten klar? Ist eine Saite abgedämpft? Geh die Saiten einzeln durch: Klingt jede Saite klar? Falls nicht: Wo ist der Fehler? Welcher Finger dämpft die andere Saite ab? Stell ihn senkrechter, verschieb ihn weg von der Saite. Vielleicht hilft es Dir, Dein Handgelenk etwas nach vorne zu schieben und anzuwinkeln.

Probier das so lange, bis alle Saiten frei schwingen und ein gut klingender C-dur-Akkord herauskommt. Geschafft? Herzlichen Glückwunsch!

Und das kannst Du jetzt jeden Tag üben. Lieber täglich einmal als wöchentlich sieben Mal. Keine Sorge: Es wird von Mal zu Mal dramatisch einfacher. Lass nur keine Fehler durchgehen, die schleichen sich sonst ein und sind verdammt schwer weg zu bekommen. Jeder Ton muss frei schwingen. 



Eine Übersicht aller Gitarrenakkorde, Gitarrengriffe, Schlagmuster und vieles mehr findest Du hier.

Comments