Gitarre lernen: Haltung der Gitarre

Wenn Du die Akkorde problemlos greifen kannst und locker rhythmisch anschlägst, dann ist es völlig egal, wie Du die Gitarre hältst. Ein paar Grundlagen helfen Dir vermutlich dabei, Deine optimale Haltung zu finden. Es gibt zwei verschiedene Grundhaltungen: die klassische Haltung und die lässige Haltung:

Klassische Haltung: Diese Position wird im klassischen Gitarrenunterricht gelehrt. Du stellst Dein linkes Bein ca. 15 cm höher auf eine Fußbank oder ähnliches. Auf das linke Bein legst Du die Körperwölbung der Gitarre. Der Hals ragt ungefähr im 45° Winkel nach links oben. Das Schallloch befindet sich mittig vor Deinem Bauch. Der Rücken ist gerade. Vorteil dieser Haltung ist die gute Übersicht über das Griffbrett und die große Bewegungsfreiheit des linken (Greif-) Armes. Nachteil: Du hast nicht immer eine Fußbank dabei und so ist diese Haltung am Lagerfeuer weniger verbreitet

Die klassische Haltung

 


Lässige Haltung: Du legst den Gitarrenkorpus auf den rechten Oberschenkel. Dabei sitzt Du einfach so, wie es für Dich bequem ist – am besten möglichst aufrecht. Du kannst das rechte Bein auch über das linke schlagen, um die Gitarre etwas höher zu positionieren. Wichtig ist, dass Dein rechter Arm locker schwingen kann und Dein linker Arm genügend Freiraum zum Greifen hat.

Die lässige Lagerfeuer-Haltung:


Die lässige Lagerfeuer-Haltung

Der Daumen liegt locker auf der Rückseite:


 

 
Eine Übersicht aller Gitarrenakkorde, Gitarrengriffe, Schlagmuster und vieles mehr findest Du hier.

Comments